Category Kindergesundheit

Bewegungstherapie für hyperaktive Kinder ohne Medikamente

Das Forschungsmagazin der Universität Dortmund berichtet in seiner neuesten Ausgabe über ein Forschungsprojekt, das Alternativen zur medikamentösen Behandlung des „Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndroms“, kurz „ADHS“, sucht. Das Symptom ist seit Mitte der Achtziger Jahre bekannt, doch die Ursachen liegen noch im Dunkeln.

Wirksame Therapien gibt es derzeit nur eine. Sie ist pharmazeutisch und häufig unter dem Markennamen „Ritalin“ bekannt, dessen langfristige Nebenwirkungen jedoch noch unerforscht sind. Prof. Dr. Gerd Hölter und Dr. Wolfgang Beudels vom Fachgebiet „Bewegungserziehung und Bewegungstherapie in Rehabilitation und Pädagogik bei Behinderung“ der Fakultät Rehabilitationswissenschaften setzen auf vergleichsweise einfache Mittel: auf Bewegung und Training...

Weiter

Immunschutz für Neugeborene verbessern

Neugeborene direkt nach der Geburt haben noch kein sehr starkes Immunsystem und es prasseln alle erdenklichen, neuen Erreger, Bakterien, Keime und neue Situationen auf das Baby ein. Die Antikörper der Mutter werden nicht mehr durch die Nabelschnur übermittelt und so entstehen nach und nach Lücken im Abwehrmechanismus des Babys. Hierauf kann ein Immunsystem noch nicht vorbereitet sein. Die Gefahr von Säuglingssterblichkeit ist allgegenwärtig und Mediziner weisen immer mehr darauf hin, dass die Wahrscheinlichkeit dafür signifikant beeinflusst werden kann.

Abhilfe schaffen kann eine Immunschutzimpfung in der Schwangerschaft und natürlich die obligatorischen U-Untersuchungen sowie die Grundimmunisierungs-Impfungen in den ersten Lebensmonaten...

Weiter

Medizinische Früherkennungsuntersuchungen für Kinder

Bereits direkt nach der Geburt geht es los und die erste Früherkennungsuntersuchung geht los. Die sogenannte U1 findet direkt nach der Geburt statt und umfasst eine Erkennung relevanter Auffälligkeiten. Sind alle Finger dran? Hat das Kind 10 Zehen? Diese zunächst sehr banalen Fragen sind allerdings gesetzlich verankert und sind vorgeschrieben. So können schwerwiegende Erkrankungen möglichst früh erkannt werden und auch die Gabe von entsprechenden Impfungen sorgen für ein hohes Maß an medizinischer Präventation. Die U-Untersuchungen ziehen sich bis in das Kindesalter (U9) durch.

Es ist unter anderem auf genau diese wichtigen Früherkennungsuntersuchungen zurückzuführen, dass sehr gefährliche und höchst ansteckende Infektionen kaum noch eine Chance haben.

Neben den Untersuchunge...

Weiter

Die häufigsten Kinderkrankheiten

Der Weg zum Erwachsenwerden ist schwer und steinig, auch für das Immunsystem eines Kindes. An Kinderkrankheiten zu erkranken ist Teil dieses Prozesses und sobald der Körper mit diesem Virus oder Bakterium in Berührung geraten ist und es besiegt hat, besitzt er lebenslange Immunität dagegen.

Bei Impfstoffen wird im Grunde eine solche Infektion durch sehr kleine Gaben künstlich hervorgerufen, um den Körper resistent gegen die meisten Kinderkrankheiten zu machen, an denen im Übrigen auch Erwachsene erkranken können.
Wir wollen euch hier einen Überblick der am häufigsten auftretenden Krankheiten bei Kindern verschaffen und fangen mit dem wahrscheinlichsten Fall an.

Masern
Mit Masern wird eine Krankheit bezeichnet, die durch Tröpfchen übertragen wird und sich zunächst wie eine Grippe ...

Weiter