Immunschutz für Neugeborene verbessern

Neugeborene direkt nach der Geburt haben noch kein sehr starkes Immunsystem und es prasseln alle erdenklichen, neuen Erreger, Bakterien, Keime und neue Situationen auf das Baby ein. Die Antikörper der Mutter werden nicht mehr durch die Nabelschnur übermittelt und so entstehen nach und nach Lücken im Abwehrmechanismus des Babys. Hierauf kann ein Immunsystem noch nicht vorbereitet sein. Die Gefahr von Säuglingssterblichkeit ist allgegenwärtig und Mediziner weisen immer mehr darauf hin, dass die Wahrscheinlichkeit dafür signifikant beeinflusst werden kann.

Abhilfe schaffen kann eine Immunschutzimpfung in der Schwangerschaft und natürlich die obligatorischen U-Untersuchungen sowie die Grundimmunisierungs-Impfungen in den ersten Lebensmonaten. Ausnahme bildet die Rotaviren-Impfung, die gemäß Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes erst nach 6 Wochen verabreicht werden sollte.

Das Babyimmunsystem ist ein zerbrechlicher Mechanismus

Es ist wichtig zu wissen, dass sich das Immunsystem von neugeborenen nur sehr langsam entwickelt und anpasst. In der Medizin spricht man von „S100-Alarmine“, welche dazu dienen, dass das Immunsystem nicht überreagiert sondern eine Antizipation über einen längeren Zeitraum hinweg angestrebt wird. Durch dieses absichtliche Blocken entstehen jedoch Zeiten, in denen ein Baby völlig ungeschützt ist. Antikörper werden nur noch über die Muttermilch aufgenommen.

Medizinische Diskussionen sind darüber entbrannt, inwieweit eine Mutter mit einer Schwangerschaftsimpfung dieses Problem lösen kann, wenn man doch ein Neugeborenes nicht selber impfen kann. Gegner bringen immer wieder die Muttermilch ins Spiel, die von Mutter Natur aus alle Abwehrstoffe mitbringt und der beste Schutz für ein Neugeborenes darstellt.

Was sind erlaubte Impfungen während der Schwangerschaft?

Es sind nicht alle Impfungen während einer Schwangerschaft empfehlenswert. Andere wiederum sehr wichtig. Erlaubte Impfungen sind:

  1. Grippe
    Wer oft Erkältung und Grippe hat, sollte über eine Influenza Impfung ab dem zweiten Trimenon nachdenken.
  2. Keuchhusten
    Man ist nur 10 Jahre gegen Keuchhusten geschützt, daher sollte man darüber nachdenken, eine Auffrischung durchzuführen.
  3. Hepatitis A / B
    Sofern in gefährliche Reisegebiete gefahren wird und keine Grundimmunisierung erfolgt ist, sollte beides während der schwangeren Zeit geimpft werden.
  4. Typhus
  5. Pneumokokken
  6. Diphterie
  7. Tetanus
  8. HPV

Weitere Infos im Video